Home

Lagerbericht Nr.1 - 26.09.2020

Heute haben wir uns um 10:00 Uhr am Bahnhof in Lenzburg getroffen. Wir sind mit dem Gepäck auf den Zug nach Aarau gefahren. Dort mussten wir umsteigen auf den Zug nach Bern. In Bern konnten wir unser Gepäck abgeben und sind dann ins Lagerhaus in Köniz gelaufen. 

Dann konnten wir uns einrichten und zu Mittag essen. Anschliessend durften wir uns erholen und uns warm anziehen, da wir in den Wald gingen. Im Wald teilten wir uns in 4 Gruppen ein und lernten 2 verschiedene Feuerstellen und Zelte ( Unterschlupf) zu bauen. Danach haben wir noch "Mörderlix" und "Hua" gespielt. Anschließend hatten wir Freizeit. Manche haben ein "Arschlöchle" und "Bullshit" gespielt. Zum Abendessen gab es Teigwaren mit Sauce. Nach dem Abendessen hat uns Maravilla den Ämtliplan erklärt. Nun schreiben wir den Lagerbericht und danach gibt es noch einen Block.

Nachtrag: Nach dem alle Ämtlis erledigt waren haben wir die Spiele "Drecksstein" und "Mord, Mord, Mord" besprochen. Danach haben wir die Lagerregeln angeschaut und mit Kaugummi unterschrieben. Dann haben wir alle zusammen die Zähne geputzt. Dabei wurden wir von Atreiu und Goofy angeleitet. Anschliessend gingen wir ins Bett. 

Gruppe Dschunglecamp (Aikon, Plapp, Brösmeli, Iturya, Tiritulla, Zetripia)

 

Lagerbericht Nr. 2 – 27.09.2020

Um 07:30 Uhr wurden wir mit dem Lied "We will Rock you" geweckt. Danach mussten wir die Sportkleider anziehen und uns draussen besammeln für den Morgensport. Wir mussten zuerst Aufwärmübungen machen, dann eine Runde rennen und zuletzt dehnten wir uns aus. Danach spielten wir auf der grünen Wiese vor dem Pfadiheim ein British Bulldog bis es Frühstück gab. Nach dem Frühstück gingen wir raus und spielten auf der Wiese. Wir machten ein Blindparkour, dieser war sehr lustig. Danach gab es bereits Mittagessen. Es gab Fotzelschnitten die sehr lecker waren.

Nach dem Mittag teilten wir uns in Gruppen auf und spielten dann zuerst ein Polnisch Rugby und Fussball mit verbundenen Füssen. Danach spielten wir noch ein Blachen Schränze bei dem Elin, Saraza und Iturya gewannen. Danach hatten wir Zeit um zu Duschen bis es Essen gab. Es gab ein sehr scharfes Chili con Carne. Nach dem Essen konnten wir gemütliche Kleider anziehen, denn wir bastelten eine Dekoration für den Galaabend. Wir teilten uns in Gruppen auf und jede Gruppe gestaltete ein Plakat. Am Schluss wurde jedes Kunstwerk präsentiert. Als wir etwas später alle im Bett lagen durften wir uns noch eine Geschichte anhören bis wir einschliefen. 

 

Lagerbericht Nr. 3 – 28.09.2020

Heute Morgen standen wir, wie bisher, mit einem leckeren Frühstück auf. Danach durften die Leitpfadis ihre eigens geplanten Blöcke durchführen. Die Pericoloso spielten viele Pfadispiele wie zum Beispiel Bomba, Hua und Hotelfangis. Ausserdem spielten sie Capture the Flag im Wald. Die Termiten veranstalteten eine TelePGL Olympiade und traten sich in zwei Gruppen gegenüber. Gespielt wurde Polnisch und British.

Nach dem Mittagessen, welches auf Kartoffelsalat und Wienerli bestand, gingen wir gemeinsam auf die grosse Wiese vor dem Pfadiheim und spielten viele verschiedene Spiele. Leider gab es dabei auch ein paar Verletzungen und es kamen auch die extra Socken zum Einsatz. 

Nach dem Rotzblock wurde es in der folgenden Stunde etwas Ruhiger. Wir durften zwischen Werwölfle, Bändeli knüpfen und Kartenspiele wählen. Danach war Freizeit für alle. Anschliessend wurde das Abendessen serviert. Es gab Nudelauflauf und Tiramisu. Am Abend schauten wir zusammen " Der Schuh des Manitu". Es gab sogar Popcorn dazu, jedoch nicht sehr viel. Nach dem Film gingen wir ins Bett.

Gruppe Uf und Devo (Neptun, Grüebli, Niwia, Saraza, Rimus, Fuego)

 

Lagerbericht Nr. 4 - 29.09 + 30.09.2020

Am Dienstagmorgen hatten wir Theorie. Wir lernten Karten lesen, was nicht sehr viel gebracht hat (bei einigen), und anhand des Kompasses eine Route zu bestimmen. Die Theorie sollte uns beim bevorstehenden Hike helfen doch sie war leider langweilig. Das Praktische Anwenden der Theorie hat uns jedoch allen gefallen. 

Nach dem Mittagessen ging es auf den Hike. Dieser verlief bei allen gut, wenn auch mit einigen kleinen Zwischenfällen. Viele durften zum ersten Mal im Berliner schlafen. 

Am nächsten Tag trafen sich alle Gruppen, wohlbehalten, wieder im Pfadiheim ein. Nach dem Mittagessen teilten wir uns in Gruppen auf und machten eine Schnitzeljagd. Auf dieser haben sich zwar manche Gruppen ein wenig verirrt, jedoch hat sie trotzdem Spass gemacht. Am späteren Nachmittag konnten wir alle noch duschen gehen und assen danach gemeinsam zu Abend.

Gruppe Paparazzi (Yaloa, Flauder, Wakatoi, Leo, Lars)

 

Lagerbericht Nr. 5 – 01.10.2020

Am Mittwochabend hatten wir noch einen Wellness Block. Wir konnten massieren, Gurkenmasken und Handpeeling machen. Wir fanden es toll und entspannend. Zum Abschluss durften wir ins Bett und konnten am nächsten Morgen ausschlafen. Es gab ein grossen "Zmorge" bei dem es, unserer Meinung nach, zu wenig Zopf gab. Danach gab es ein SpezEx. Man konnte sich zwischen zwei Themen entscheiden. Die Themen waren Theater und Journalismus/Film. Nachher machte sich jeder ein Sandwich, da wir nachher auswärts zu Mittag essen mussten. Wir fuhren nämlich nach Bern. Dort machten wir in verschiedenen Gruppen eine Crazy Chellange. Alle Gruppen haben diese erfolgreich gemeistert. Ein Gruppenfoto vor dem Bundeshaus wurde auch noch gemacht. Danach sind wir nach Hause gefahren und durften ein feines Znacht zu uns nehmen. Nach dem Essen gab es noch ein grosses Lagergericht.

Gruppe Paparazzi (Yaloa, Flauder, Wakatoi, Leo, Lars)

 

Lagerbericht Nr. 6 – 02.10.2020

Wir wurden mitten in der Nacht von den Leitern geweckt. Alle mussten sich schnell warm anziehen, denn es gab eine Nachtübung. Draussen vor dem Pfadiheim lag unser Sicherheitschef tot auf dem Boden. Er war ermordet worden! Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten in den Wald laufen. Auf dem Weg fanden wir Goofy, unseren mutigen Sportler, vor. Er lag mitten auf den Weg, da er vergiftet wurde. Im Wald drinnen  war es fast komplett dunkel, denn der Weg wurde lediglich von einigen Kerzen beleuchtet. Irgendwann erreichten wir eine Lichtung. Dort warteten einige Leiter auf uns und wir bemerkten, dass einige Kinder fehlten. Die Leiter hatten ein Spiel vorbereitet, bei welchem wir Leuchtstäbe finden und diese zu einer Base bringen mussten. Auf dem Weg dahin konnten uns jedoch die Bösen die Leuchtstäbe wieder wegnehmen. Danach benutzten wir die Stäbe, um bei unserem Wissenschaftler ein Gegenmittel für Goofys Vergiftung zu kaufen. Zeitgleich wurden die fehlenden Kinder entführt und irgendwo festgehalten. Wir mussten sie mit dem Rest der Leuchtstäbe ihren Entführern abkaufen. Doch nicht nur unsere 5 entführten bekamen wir zurück. Jeder von Ihnen hielt eine verschlossene Urkunde in den Händen, welche sie anschliessend vorlesen durften. Getauft wurden diese fünf auf die Namen: Vespa, Mulan, Morpheus, Level und Dezibel. Zurück im Pfadiheim gab es noch eine feine Vanillecreme und anschliessend ging es ab ins Bett.

Gruppe Paparazzi (Yaloa, Flauder, Wakatoi, Dezibel, Lars)

 


07.10.2020

Am 20. September 2020 trafen sich die neuen Leitpfadis beim Pfadiheim Bollberg in Lenzburg.
Um 10 Uhr gab es eine kleine Einführung in den Tag. Danach wurde das Planen von den Sapf’s
angeschaut. Die neuen Leitpfadis durften dann direkt ihr können unter Beweis stellen, indem sie in
zwei Gruppen einen Block für das Herbstlager «TelePGL» planten. Dies erledigten die neuen
Leitpfadis ohne Schwierigkeiten. Da noch genug Zeit vorhanden war lernten sie auch noch ihre
Leitpfadiräume kennen und begannen diese gleich zu verzieren.
Gegen zwölf Uhr durften alle ihren Lunch essen, den sie dank der Corona Massnahmen von Zuhause
mitnehmen mussten. Während des ganzen Mittags wurde viel geredet und gelacht. Es war eine sehr
angenehme Stimmung im Raum.
Nach dem Mittagessen ging es direkt weiter. Die Anwesenden lernten, wie sie in Notfallsituationen
handeln müssen und wie man Verantwortung übernehmen kann. Zum Schluss durften die
Leitpfadiräume nochmal weiterverziert werden. Die Zeit verging wie im Flug und um halb drei
durften alle wieder nach Hause gehen.


07.10.2020

Endlich gute Neuigkeiten: Ab dem 6. Juni starten wir wieder mit unseren Pfadiaktivitäten unter Einhaltung des Schutzkonzeptes der Pfadi Bewegung Schweiz (PBS). 

Wir freuen uns auf euch!


01.06.2020

Leider ist die Pfadi von den aktuellen Lockerungen des Lockdowns nicht betroffen. Aus diesem Grund sind sämtliche Aktivitäten bis auf weiteres abgesagt. Zudem finden dieses Jahr leider keine Pfingstlager statt.


22.04.2020

An der 72 Stunden Aktion haben wir 13 Meisennistkästen und 12 Dohlennistkästen gebaut. Nach der Übergabe an den Vogelschutzverein Lenzburg werden wir noch 8 Meisennistkästen (28x20x20) und 1 Dohlennistkasten (40x27x27) übrig haben. Eine Haltevorrichtung fehlt noch.

Gerne dürfen diese für einen kleinen Preis abgekauft werden. Die Bilder der Kästen sind bei den Bildern unter Aktion 72 Stunden zu finden.

Meisennistkasten: CHF 25.00
Dohlennistkasten: CHF 35.00

Bei Interesse bitte bei mandrill@pfadilenzburg.ch melden. Es gilt das Prinzip: First come, first served.


21.03.2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19 (Coronavirus) sehen wir uns leider gezwungen, die Pfadiaktivitäten bis am 30. April 2020 abzusagen. Entsprechend findet der Pfadischnuppertag vom 14. März 2020 ebenfalls nicht statt. Sobald sich die Lage wieder beruhigt hat, geben wir einen Ersatztermin für den Schnuppertag und die weiteren Pfadiaktivitäten bekannt. 


13.03.2020